150603-Schwimmbär
Neukölln kämpft gegen die katastrophale Nichtschwimmerquote bei Grundschulkindern – Startschuss für Wassergewöhnungsprojekt „Neuköllner Schwimmbär“

Fast die Hälfte aller Neuköllner Kinder kann auch nach einem Jahr Schwimmunterricht in der 3. Klasse noch nicht schwimmen – der höchste Wert in ganz Berlin. Die alarmierenden Zahlen sind Anlass für das vom Bezirksamt Neukölln und seinen Partnern initiierte und in Berlin bisher einzigartige Wassergewöhnungsprojekt mit dem Titel „Neuköllner Schwimmbär“ für Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse.

Neuköllns Bezirksbürgermeisterin und Schirmherrin Dr. Franziska Giffey sowie Bildungsstadtrat Jan-Christopher Rämer haben heute den offiziellen Startschuss für das Projekt im Kombibad Gropiusstadt gegeben.

Der „Neuköllner Schwimmbär“ ist ein Dreitagekurs für Kinder am Ende des 2. Schuljahres zum Angstabbau vor dem Wasser und dient damit zur optimalen Vorbereitung auf den regulären Schwimmunterricht in der 3. Klasse. Die Kinder erlernen dabei die Grundfertigkeiten im Wasser wie Tauchen, Schweben, Springen, Atmen und Gleiten. In 6 Wochen werden etwa 500 Kinder in einer ersten Startphase erreicht werden. Perspektivisch soll das Projekt ausgebaut werden.

Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey:

„Der Grund für die katastrophale Nichtschwimmerquote liegt darin, dass viele Kinder vor dem regulären Schulschwimmen keinerlei Wassererfahrung außerhalb von Badewanne und Dusche gemacht haben und teilweise extreme Wasserängste haben, die erst überwunden werden müssen. Dann reicht die Zeit einfach nicht mehr aus, um zum Erfolg zu kommen.

Unser Ziel ist, diese Situation zu ändern und dafür zu sorgen, dass alle Kinder die lebensnotwendige Fähigkeit des Schwimmens erlernen. Dafür muss die Wassergewöhnung früher einsetzen. Gerade im sozialen Brennpunkt können viele Eltern selbst nicht schwimmen und es ihren Kindern beibringen. Mit der Marke ‚Neuköllner Schwimmbär‘ wollen wir die Kinder begeistern und dabei unterstützen, es zu lernen.“

Bezirksstadtrat für Bildung, Schule, Kultur und Sport Jan-Christopher Rämer:

„In einer Testphase mit 20 Kitakindern gab es bereits messbare, sehr ermutigende Ergebnisse – alle Kinder haben den Neuköllner Schwimmbären erfolgreich absolviert. 5 Kinder konnten den Testkurs bereits mit dem Seepferdchen abschließen, drei Kinder waren mutig genug für einen Sprung ins tiefe Wasser vom 3 Meter-Turm. Deshalb bin ich vom Erfolg der jetzt startenden Projektwochen überzeugt.“

Angemeldet haben sich zum Projektstart 2015 elf Neuköllner Grundschulen: Sonnen-Schule, Richard-Schule, Löwenzahn-Schule, Elbe-Schule, Rixdorfer Schule, Karl-Weise-Schule, Konrad-Agahd-Schule, Silberstein-Schule, Walt-Disney-Schule, Hans-Fallada-Schule und Matthias-Claudius-Schule.

Finanziert wird das Projekt „Neuköllner Schwimmbär“ aus dem Bonusprogramm für Schulen in schwieriger Lage des Landes Berlin und durch das Bezirksamt Neukölln. Die Sachmittelausstattung erfolgt durch die Förderung der Leffers-Sportstiftung Neukölln.

Die Berliner Bäder Betriebe stellen ihre Wasserflächen im Kombibad Gropiusstadt gegen ein reduziertes Entgelt zur Verfügung. Der Rotary Club Berlin – Alexanderplatz unterstützt das Projekt durch Mitfinanzierung der Kosten für die anfallenden Entgelte.

Die Kurse werden durch Schwimmtrainerinnen und -trainer der Schwimmgemeinschaft Neukölln betreut.

Quelle: Bezirksamt Neukölln

Link zum Projekt-Flyer “Neuköllner Schwimmbär”: http://www.berlin.de/ba-neukoelln/_assets/dokumente/broschueren/flyer_schwimmbaer.pdf

Beitrag teilen:
Startschuss für “Neuköllner Schwimmbär”
Franziska Giffey auf Facebook